Feinstoffliches Räuchern

In diesem Video zeige ich dir das feinstoffliche Räuchern, das Räuchern ohne Qualm. Bei dieser Art des Räucherns begleitet dich nicht nur ein feiner, lang anhaltender Duft, sondern die Pflanzenwelt beschenkt dich auch mit ihrer Wirkung.

Die Kraft der Natur ist wunderbar. Sie kann dir in den unterschiedlichsten Situationen zur Seite stehen und dich unterstützend begleiten. Durch die sanfte Hitze entfalten die aufgelegten Kräuter und Pflanzen nach und nach ihren Duft. Ganz sanft und über Stunden hinweg. So lassen sich nicht nur Räuchermischungen auf diese Art und Weise verräuchern, sondern auch Einzelstoffe.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Feinstoffliches Räuchern leicht gemacht

Sehr schöne Dufterlebnisse lassen sich hierbei auch mit den unterschiedlichsten Weihraucharten erzielen. Doch auch zarte Blüten entfalten ihr Wesen ganz wunderbar.

Unsere Natur – Wirkung & Unterstützung

Kräuter und Pflanzen zu verräuchern bedeutet, eins zu sein mit der Natur. Das Räuchern von Räucherwerk oder Räuchermischungen trägt zu unserem Wohlbefinden bei. Dadurch unterstützen wir Seele, Geist und Körper und aktivieren unsere Selbstheilungskräfte. Blockaden lassen sich aufspüren, ebenso nicht erkannte Emotionen. Ob und wie weit sich diese lösen lassen, hängt auch noch von anderen Faktoren ab. Die Natur allein schafft das nur bedingt, vielmehr ist deine persönliche Mithilfe gefragt.

Die Natur kann nur wirken, wenn wir sanft mit ihr umgehen

Damit die Natur noch “duftvoller” für uns wirken kann, benötigen wir Hilfsmittel in Form eines Räuchergefäßes oder Räucherstövchens. Die Art des Räucherns von Räucherwerk oder Räuchermischungen steht im Zusammenhang mit der Wirkungsweise einzelner Räucherstoffe. Duft breitet sich aus, umhüllt uns und nimmt uns mit auf die Reise. Oft begleitet von Rauch, der eine reinigende oder belebende Wirkung hat. Wir räuchern nicht nur für unser Wohlbefinden, sondern auch, um z. B. Räume, Möbel oder uns selbst von belastenden Energien zu befreien.

Feinstoffliches Räuchern

…ist eine der sanftesten Arten überhaupt. Hierbei entsteht fast kein Rauch, das Duftbild ist fein und sanft. Obendrein können die einzelnen Räucherstoffe auf sanfte Art und Weise wirken, da sie nicht verbrennen können. Jede Pflanze kann zu ihrem Zeitpunkt Duft und Wirkung für uns abgeben. Unsere Seele nimmt diese Dinge dankbar auf und gibt sie an Geist und Körper weiter. Die Dauer des Räucherns ist (fast) unbegrenzt und hängt nur von dem Durchhaltevermögen des Teelichtes ab.

Unsere Seele ist sehr empfänglich für diese Art des Verräucherns, weil es fast unbemerkt geschieht. Fast so, als wenn du einen Spaziergang durch die Natur unternimmst. Nur das es keine Zeit in Anspruch nimmt und wir “nebenbei” die Dinge des täglichen Lebens erledigen. Es qualmt und raucht nicht, der Duft ist unaufdringlich und umhüllt uns sanft, die Wirkung spürbar.